Eine Abfahrt, eine Wurzel, ein Wurzelzwerg

                                                

Der Blick entschlossen, die Augen auf den Fuß der ca. 2m langen Abfahrt gerichtet, jeder Muskel angespannt, der Gesichtsausdruck zeigt höchste Konzentration, der Hinweis:“Fahr hierlang, dann kommst du an der Wurzel vorbei“ wird mit einem kurzen „Warum?“ sofort dementiert und los geht’s: Beine hoch, Lenker fest im Griff, Fahrspur und Ziel im Visier saust der erste Wurzelzwerg an dem Fangzaun, bestehend aus Eltern, die in dem Moment mehr Adrenalin ausstoßen als ihr Zögling, vorbei, runter auf den Platz vor der Lampennesthütte. Dann der nächste Zwerg, Applaus und Lob allerseits für jeden Minibiker, Erleichterung bei den Eltern, die jedoch gleich mit dem Satz:“Nochmal“ mindestens ein zweites Mal dadurch müssen.
Unsere neu gegründete Wurzelzwergegruppe brachte uns eine Horde begeisterter kleiner Radler mit Laufrad oder Fahrrad, die auf eine Technikeinheit aber bitte sofort die Umsetzung im Gelände fordern. Mit dem Satz:“Wann wirds denn endlich aufregend?“ war uns klar, dass diese kleinen Zwerge nicht nur im Kreis fahren wollen.
Macht richtig Spaß und wir, Jutta und Jule, freuen uns auf jede Trainingseinheit mit euch!!!

Kommentar verfassen